Der stille Sturm – J.M. Holland, Lyrik Dunkle Romantik Noch keine Bewertung

7,99 

Zeitgenössische schwarze Romantik. Satirische Verse, die heutige Zeitphänomene aufs Korn nehmen

Kategorien: ,

Taschenbuch 52 Seiten
ISBN 978-3745057881
Verlag: epubli
Herausgeber: Elvea
VLP: 7,99€

Beschaffungstitel

AMAZON


Zeitgenössische schwarze Romantik. Satirische Verse, die heutige Zeitphänomene aufs Korn nehmen; Gedichte über die Vergänglichkeit, über Leidenschaft und die Liebe – und immer wieder das Meer als der Spiegel aufgewühlter Gefühle. „Der stille Sturm“ entfesselt sich in den Tiefen der Seele – und öffnet den Blick auf eine aus den Fugen geratene Welt.

J.M. Holland lernte das Handwerk des Schreibens am Theater. Als Regisseur, Dramaturg und Leiter von Jugendtheaterensembles an Stadt- und Landestheatern, für die er eigene Stücke verfasste. Außer Lyrik und Dramatexten schreibt er Drehbücher, Erzählungen (veröffentlicht im Elvea-Verlag) und Romane.


Vita J.M. Holland

Geboren 1958 in Osterode/Harz. Bürgerlicher Name: Jens Müller. Studium der Regie in Graz. Arbeitet als Regisseur, Schauspiellehrer, Dramaturg und Autor. Zahlreiche Stückbearbeitungen und Dramatisierungen. Als Leiter von Jugendtheaterensembles an Stadt- und Landestheatern eigene Stücke: „Die Glut“ (Ökothriller, Uraufführung 1994, Parkhaus Treptow, Berlin), „Die Träume der Schwestern Bronté“ und „Ein Fest für Easy“ (UA 2000 am Mecklenburgischen Landestheater Neustrelitz). Veröffentlichungen von Erzählungen, u.a. „Der Wohnsitz der Geister“, „Der eisige Engel“, „Ein Abend mit Justine“ im Elvea-Magazin (Elvea-Verlag 2015/2016).

Seine Erzählungen „Murphys Tod“ und „Rasputins Erbe“ erschienen in der Thrillersammlung „Das Geheimnis des Überseekoffers“ (Elvea-Verlag 2016). Außerdem ist er einer der Autoren der Science-Fiction-Reihe „Die geheime Invasion“ (Elvea-Verlag 2016/2017).

Sein Romanauszug „Der brennende Fluss“ erschien in der Grazer Literaturzeitschrift LICHTUNGEN (Heft 146 / Juni 2016).

Von seinen Gedichten wurden bislang „Allein“, „Silvester“, „War es wirklich?“ und „Sommerglut“ im Elvea-Magazin veröffentlicht.

Ihre Bewertung

Ihre Meinung